Erinnerung an Hermann Gmeiner

Hermann Gmeiner entschloss sich nach dem Krieg 1949 sein Leben ganz in den Dienst der Kinder zu stellen.

Hermann Gmeiner entschloss sich nach dem Krieg 1949 sein Leben ganz in den Dienst der Kinder zu stellen.

Am Samstag, um 19.30 Uhr, wird dem SOS-Kinderdorf- Gründer Hermann Gmeiner beim Hermann Gmeiner Denkmal in Alberschwende gedacht.

Der gebürtige Alberschwender und Ehrenbürger der Gemeinde Hermann Gmeiner wäre heuer 100 Jahre alt geworden. „Ich weiß nichts Besseres, einem Kind zu helfen, als ihm eine Mutter zu geben, Geschwister zu geben, ein Haus, ein Dorf zu geben“ sagte Hermann Gmeiner einst. Dieser Grundidee, die weltweit umgesetzt wurde und große Beachtung fand, will man in einer Gesprächrunde mit Zeitzeugen, Verwandten und Begleitern nachspüren. Deshalb trifft man sich am Samstag nach der Abendmesse (ab ca. 19.30 Uhr) beim Hermann Gmeiner Denkmal in Alberschwende zu einem kleinem Advent-Empfang und anschließendem Zusammensein in der Aula der Mittelschule. Am Sonntag findet um 9 Uhr ein Gottesdienst im Gedenken an Hermann Gmeiner statt.

Wann & Wo | template