„Göttin sei Dank!“ mit Martin Weinzerl

Sandra Aberer und Martin Weinzerl ­planen den Kabarettherbst mit Ausblick ins ­Frühjahr 2022.  Foto: handout/Sandra Aberer

Sandra Aberer und Martin Weinzerl ­planen den Kabarettherbst mit Ausblick ins ­Frühjahr 2022.  Foto: handout/Sandra Aberer

Die xibergerische ­Comedy startet in den Herbst.

Der Herbst wird bunt, vielfältig und vor allem humorvoll. Was macht das ­schwache Geschlecht so stark und wo schwächelt das starke? Ist der Mann tatsächlich die Krone der Schöpfung und wie kommt er darauf? Ist Gendern die Lösung für zwischen­geschlechtliche ­Probleme? Das und vieles mehr will ­Martin ­Weinzerl in seinem dritten Solokabarett „Göttin sei Dank!“ ­beantworten. Eines ist klar: „Frau sein muss Mann können!“ Humorvoll, bissig und charmant, versucht Martin Weinzerl ­untypisch männlich, jedoch unbedingt feministisch ­korrekt, Frau und Mann zu verstehen und stellt sich, der Schöpfung und seinem Publikum so manche ­verzwickte Frage.

INFOS


Kommende Veranstaltungstermine

jeweils ab 20 Uhr

Samstag 16. Oktober:
in der Ludescher Blumenegghalle
VVK: Ländleticket (Ersatztermin für
17. April und 25. November 2020)

Freitag 5. November:
im Bludescher Kronensaal
VVK: www.lampenfieber-bludesch.at
(Ersatztermin für alle Kellertheater Lampenfieber-Termine 2020)


Samstag 13. und 27. November:
im Bludescher Kellertheater Lampenfieber
VVK: www.lampenfieber-bludesch.at


Kartenbesitzer werden gebeten, sich unter www.martinweinzerl.at
zu melden.

Artikel 73 von 95
Wann & Wo | template