Oma Lilli ist zurück auf der Bühne

Das humorvoll ­bissige Kabarett mit „Oma Lilli“ über die ­Alltäglichkeiten eines ­Generationenkonflikts im hohen Alter feiert am Donnerstag Premiere.

Die geschwätzige, robuste Dame, die sich kein Blatt vor den Mund nimmt, jedoch vor Charme sprüht wo es ihr dienlich ist, lässt seit Jahren die Bühnenbretter im In- und Ausland beben. Das neue Kabarett mit „Oma ­Lilli“ (Christian Mair) unter der Regie von Sandra Aberer ist
„A Durchanand“ aus den ersten beiden Programmen mit der 80-­Jährigen. Als rüstige „feine Dame“, mit einem gewissen Hauch von „­Noblesse“, steht sie fest im Leben. Trotz ihrer 80 ­Jahre stößt sie, voller List mit spitzer ­Zunge, ihr Umfeld ziemlich direkt vor den Kopf. Vor allem ihre Familie, Freundin ­Waltraud, die Behörden, ja, sogar der Bischof, ­kriegen ihr Fett ab. Mit sich und dem Eier­likör im ­Frieden, macht sich dennoch zunehmend die Sehnsucht nach einem Mann breit, wenngleich sie ihre Freiheit im trauten Heim genießt. Diese „­heilige Ruhe“ gerät völlig aus dem Ruder, als ­Tochter Irma (­Marlies ­Kupnik) die ­Türschwelle übertritt. Mit der Extraportion Spontanität, Interaktion und Witz, zeigt „Oma ­Lilli“ auf, dass ihre ­Generation noch lange nicht am Abstellgleis steht.

INFOS


Kommende Veranstaltungstermine

jeweils ab 20 Uhr

Donnerstag 4. November (Premiere):
im Kulturhaus Dornbirn

Freitag 5. November:
im Löwensaal Hohenems


Mittwoch 30. März 2022:
auf der Kulturbühne AMBACH in Götzis


Kartenvorverkauf bei
Ländleticket und unter omalilli.at
Foto: MEDIArt Photography

Wann & Wo | template