„Die Kunst hat immer eine gesellschaftliche Verantwortung“

Ines Strohmaier ist Mit-Organisatorin des Ö-Slams . Foto: Fabian Fischer

Ines Strohmaier ist Mit-Organisatorin des Ö-Slams . Foto: Fabian Fischer

Eine Woche im Zeichen des Poetry Slams: Am Dienstag (19 Uhr) findet im vorarlberg museum die SDG Poetry for Chance statt. Ab Donnerstag im Spielboden der Ö-Slam. Einen Tag davor geht die Eröffnungs-Show in der Kammgarn über die Bühne. Mit-Organisatorin Ines Strohmaier im Gespräch.

WANN & WO: Was war dein Schlüsselerlebnis, das dich letztendlich zum Schreiben gebracht hat?

Ines Strohmaier: Ich habe immer geschrieben, seit ich schreiben kann. Es war schon extrem früh klar, dass ich einen künstlerischen Weg gehen werde, deshalb fällt es mir schwer, mich für ein Erlebnis zu entscheiden. Ich denke wichtig war die Erkenntnis, dass ich mein Leben nicht ohne das Schreiben gestalten will.

WANN & WO: Was ist der Ö-Slam für dich?

Ines Strohmaier: Die österreichischen Meisterschaften im Poetry Slam vom 15. bis 17. September im Spielboden in Dornbirn, mit einer Eröffnungs-Show am 14. September in der Kammgarn in Hard und einem SDG-Slam am 13. September im Landesmuseum in Bregenz sind für mich ein Zusammentreffen verschiedenster, toller in Österreich aktiver Slam PoetInnen, die gemeinsam auf der Bühne die Sprachkunst zelebrieren. Ich organisiere den Ö-Slam, weil es Spaß macht und eine wahnsinnig schöne Möglichkeit ist, das ganze Festival nach Vorarlberg zu holen und ihm unseren persönlichen Touch zu verleihen.

WANN & WO: Was erwartet die BesucherInnen des Ö-Slam?

Ines Strohmaier: Den Ö-Slam sollte man auf keinen Fall verpassen! Im Vorfeld haben sich die besten Slam PoetInnen Österreichs qualifiziert. In drei Vorrunden und einem Finale treten sie mit ihren besten Texten miteinander an. Außerdem gibt es in den Kategorien Team Poetry Slam, wo man mindestens zu zweit im Duo antritt und U20 Slam, dem Jugendformat für NachwuchspoetInnen, jeweils ein Finale. Das Publikum erwartet somit vielfältigste Veranstaltungen mit Texten, die berühren, zu lautem Lachen und/oder Mitfiebern anregen.

WANN & WO: Welche drei Tipps gibst du jemandem mit, der/die gerne Poetry Slam für sich ausprobieren möchte?

Ines Strohmaier: 1. Nimm dir Zeit, um die richtige erste Bühne für dich zu finden. Manche Menschen wollen gleich auf eine größere Veranstaltung, andere schätzen für den ersten Auftritt einen kleineren Rahmen. Such dir eine Bühne aus, auf der du dich wohlfühlst.

2. Nimm Kontakt mit der lokalen Slam Poetry Szene auf. Gibt es einen Verein? Dann geh auf ihn zu. Dort kann man dich beraten und dir helfen, sodass dein erster Auftritt ein unvergessliches Erlebnis wird. In Vorarlberg ist zum Beispiel Ländle Slam für dich da.

3. Sei nicht zu nervös. Das „Schlimmste“, was dir passieren kann ist, dass sich das Publikum später nicht mehr an deinen Text erinnert und selbst in diesem worst case hast du eine neue, wertvolle Erfahrung gewonnen.

WANN & WO: Was kann Friday-for-Future von Poetry Slam lernen?

Ines Strohmaier: Im Zuge eines Poetry Slams werden oft gesellschaftliche und sensible Themen künstlerisch verpackt und angesprochen. Das berührt und erreicht ein Publikum, das vielleicht (noch) nicht so aktivistisch unterwegs ist. Gerade die Vielfalt an Beiträgen begeistert Jung und Alt, für alle ist etwas dabei.

WANN & WO: Das Event im Vorarlberg Museum stellt die Frage wie wir uns eine nachhaltige Zukunft vorstellen. Wie hast du die SDG kennengelernt?

Ines Strohmaier: Als ich die SDG zum ersten Mal in einem Bühnenkontext kennengelernt habe, war ich sehr begeistert von der Vision. Besonders wichtig ist mir an den Impulsen, die Welt zu verbessern, dass sie wirklich nachhaltig etwas bewegen.

WANN & WO: Was hat dein persönlicher Werdegang mit der Vorstellung, die Welt zu verbessern, zu tun?

Ines Strohmaier: Schreiben bewegt. Kunst hat immer eine gesellschaftliche Verantwortung und Aufgabe. In meinem Buch „Herzblessuren“ (Lektora Verlag, 2020) widme ich mich beispielsweise vielen Themen, die junge Menschen beschäftigen. Es ist mir immer schon wichtig gewesen etwas zu bewirken und Inhalte auf die Bühne zu bringen, die im Alltag manchmal untergehen, ob in Theaterstücken, literarischen Texten, meiner regelmäßigen Kolumne, Songs oder in Spoken Word Texten für die Slam Bühne. Besonders der Ö-Slam ist eine Bühne diversester Themen und Menschen, allein deshalb sollte man das Festival auf keinen Fall verpassen!

Infos

Poetry Slam in Vorarlberg

SDG Slam - Poetry for Change

Wann: Dienstag, 13. September, 19 Uhr Beginn

Wo: vorarlberg museum, Kornmarktplatz, Bregenz

Anmeldung: www.vorarlbergmuseum.at/kalender

Ö-Slam 2022

Wann: 15. bis 17. September, Wo: Spielboden Dornbirn

14. 9: Eröffnungs-Show in der Kammgarn Hard (20.30 Uhr)