„Gratwanderung“

Simon Gietl gibt Einblicke in seinen „Arbeitsplatz Berg“. Der gesamte Erlös des ­Bergfilmfestivals kommt Hilfsprojekten in Nepal zugute. Foto: Absolut Pictures

Simon Gietl gibt Einblicke in seinen „Arbeitsplatz Berg“. Der gesamte Erlös des ­Bergfilmfestivals kommt Hilfsprojekten in Nepal zugute. Foto: Absolut Pictures

Am 7. Oktober findet das Montafoner Bergfilm­festival „­Gratwanderung“ in der Kulturbühne Schruns unter dem Motto „Besondere Menschen – Echte Momente“ statt.

Ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) stehen zwei spannende Programmpunkte beim Bergfilmfestival an. Im ersten Teil des Abends wird der Film „24 Stunden Odyssee“ gezeigt. Die „Odyssee“ gilt zusammen mit der „Paciencia“ als die schwierigste Linie der Eiger Nordwand. Barbara ­Zangerl und Jacopo Larcher wagten sich gemeinsam mit Regisseur Johannes Mair an diese Herausforderung. Danach beginnt der Multivisionsvortrag von und mit Extrembergsteiger Simon Gietl, welcher den zweiten Teil des Abends darstellt. Bewegende Bilder, persönliche Gespräche und individuelle Eindrücke – bei seinen Vorträgen zu seinen Expeditionen und Erfahrungen in der alpinen Welt spricht über die Beweggründe seiner Projekte. (VVK: laendleticket.com, Raiffeisenbank oder Sparkasse)

WANN & WO verlost 2×2 Tickets

Jetzt schnell bis Mittwoch,
5. Oktober unter info.wannundwo.at/
gewinnspiel mit dem Kennwort „­Gratwanderung“ mitspielen und mit etwas Glück zwei Tickets gewinnen.