„Dein Schlüssel für die Zukunft“

Die Ausbildung an den Bezauer Wirtschaftsschulen ist für ihre praxisnahen Aufgaben bekannt. Fotos: Bezauer Wirtschaftsschulen

Die Ausbildung an den Bezauer Wirtschaftsschulen ist für ihre praxisnahen Aufgaben bekannt. Fotos: Bezauer Wirtschaftsschulen

Am kommenden Freitag, 7. Oktober, findet unter dem Motto „open minds, open doors“ der Tag der offenen Tür an den Bezauer Wirtschaftsschulen von 13.30 bis 17 Uhr statt – ein Besuch lohnt sich!

Schon Aristoteles sagte, dass das Ganze mehr ist, als die Summe seiner Teile. Auch darum sind die Bezauer Wirtschaftsschulen von ihrem Konzept der Vernetzung und Kooperation überzeugt. Das zeigt sich nicht nur in der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und anderen Partnern, sondern auch darin, dass vier Schultypen unter einem Dach vereint sind.

Wofür ist Bezau besonders bekannt? Ganz viel Praxis!

Lernen wo andere Urlaub machen – im schönen Bregenzerwald. Die Höhere Lehranstalt für Tourismus in Bezau dauert fünf Jahre und schließt mit der Matura ab. In den Diplomarbeiten untersuchen die SchülerInnen selbst gewählte Themen in Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus der Region. Die Matura ersetzt die Unternehmer- und Konzessionsprüfung und berechtigt zum Studieren aller Studienrichtungen. Die HLT-Schwerpunkte „Freizeit, Erholung, Sprachen“ öffnen mit den beliebten Sprachreisen nach Irland, England, Frankreich, Italien, Spanien oder sogar China die Türen zu neuen Kulturen und Berufsfeldern. Die HLT stellt in zahlreichen Schulfächern den Praxisbezug zum Tourismus her. Aber nicht nur der Tourismus ist später ein Berufsfeld. Die AbsolventInnen sind auch in anderen Branchen wie öffentliche Verwaltung, Steuerberatung, Banken- und Versicherungswesen, Handel usw. gerne gesehen. Neu im Sportangebot: neben Tennis und Klettern ab heuer fix e-Bike-Touren im Bregenzerwald!

Handelsakademie

Ob Beruf im Wirtschaftsbereich oder ob weiterführendes Studium: Die fünfjährige kaufmännische Ausbildung an der Handelsakademie Bezau ist der optimale Start dafür. AbsolventInnen profitieren von einer hohen Allgemeinbildung, dem fundierten Business-Knowhow sowie ihrer Spezialausbildung im Bereich der neuen Technologien. Dazu ersetzt der Abschluss die Unternehmerprüfung und die kaufmännischen Lehrausbildungen im Bereich Büro, Groß- und Einzelhandel sowie Industrie. In vielen anderen Berufssparten werden mit der HAK-Matura Lehrjahre angerechnet. Vertiefungen gibt es unter anderem in Finanz- und Risikomanagement mit Zusatzzertifikaten. Bank- und Versicherungswesen, Steuerberatung aber auch die Möglichkeit zum Studium sind hier besonders beliebte weitere Berufswege. Die Ausrichtung der HAK mit dem Schwerpunkt „Informations- und Kommunikationstechnologien, E-Business“ stellt mit Virtual-Reality-Brillen und 3D-Druckern die Medien der Zukunft vor.

Werkraumschule

Die Werkraumschule Bregenzerwald kombiniert Lehre und Handelsschule in einer fünfjährigen Ausbildung (drei Jahre Schulzeit mit der Option danach eine verkürzte Lehre in einem Handwerksbetrieb zu machen), die alle Türen offen lässt und den Schülern ausreichend Zeit gibt, um zu spüren, wohin es sie wirklich zieht. Handfest sind die Argumente der Werkraumschule: Immer mittendrin sind die SchülerInnen der ersten drei Jahrgänge der neuen Werkraumschule. Sie sind es, die „ihren“ Schulzweig dem Publikum näherbringen werden. Auf keinen Fall sollte man sich den selbstgemachten Messestand einer ehemaligen Projektgruppe der dritten Klasse entgehen lassen.

GASCHT

Die GASCHT ist mit neuen ganzheitlichen Ansätzen und einem trialen Aufbau von Schule und Praxis die neue Gastgeberschule für Tourismusberufe in Vorarlberg. Als Privatschule garantiert die GASCHT eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die dennoch kostenlos und offen für alle ist. Das triale vierjährige Bildungskonzept der Schule stellt die Talente individuell in den Mittelpunkt. Sie bietet maßgeschneiderte Ausbildungspfade mit unterschiedlichen Modulen und eröffnet neue Chancen für die berufliche Ausbildung und Zukunft. Viele weitere Infos findest du auf der Website der GASCHT. Gastronomisch verzaubert werden die Gäste mit diversen kleinen Köstlichkeiten und Cocktails, die raffiniert und ein bisschen verrückt neue Geschmackserlebnisse versprechen. Einblicke in Küche und Service für die interessierten BesucherInnen runden das Programm ab. Wer sich dafür interessiert, sollte den Tag der offenen Tür nicht ­verpassen!  ANZEIGE